Der Dienstleistungssektor in Niedersachsen

Im Alltag sind Dienstleister unverzichtbar. In Niedersachsen findet man erstklassigen Service in zahlreichen Bereichen. 

Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen nutzen die Leistungen des Dienstleistungssektors jeden Tag. Handel und Immobilienangebote, Kommunikations- und Finanzdienste, Reise- und Verkehrsleistungen, private Bildungsangebote und Arbeitsvermittlung – dahinter stehen Unternehmen der Dienstleistungswirtschaft.

Der Anteil des Dienstleistungssektors an der Gesamtwirtschaft wächst beständig. In Niedersachsen erwirtschaftet der Sektor bereits zwei Drittel der Bruttowertschöpfung. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen prägen die hiesige Dienstleistungswirtschaft, in Niedersachsen noch stärker als in anderen Bundesländern.

Dabei zeigt sich der tertiäre Sektor äußerst vielfältig: Seine Unternehmen gehören vielen verschiedenen Branchen an, und die von ihnen angebotenen Dienstleistungen reichen von einfachen Hilfsdiensten bis zu hochkomplexen, wissensintensiven Arbeitspaketen. Und immer weniger können oder wollen die Kundinnen und Kunden auf diese Dienste verzichten. Darin liegen Wachstumschancen für den Sektor und für das Land insgesamt.

Diese Chancen zu nutzen ist Ziel der Dienstleistungspolitik der Landesregierung. Damit die Menschen und die Unternehmen in Niedersachsen davon profitieren.

Wirtschaftsnahe Dienstleistungen

Immer mehr Unternehmen finden, nicht alles selbst zu erledigen kann ein gutes Geschäft sein. Viele Firmen konzentrieren sich lieber auf ihr Kerngeschäft und nehmen für andere Aufgaben die Dienste anderer Unternehmen in Anspruch, die Spezialisten in ihrem Fach sind und ihre Leistungen meist kostengünstiger anbieten. Zum Beispiel

  • suchen Personalvermittler nach neuen Kräften für vakante Stellen,
  • helfen Zeitarbeitsfirmen mit ihrem Personal bei Auftragsspitzen,
  • erledigen CallCenter oder ServiceCenter die Kundenbetreuung,
  • kümmern sich Immobilien- und Facilitymanagementfirmen um Gebäude,
  • sorgen externe Wachdienste für die Sicherheit auf dem Werksgelände ihrer Kunden.

Insgesamt wächst der Anteil der Dienstleistungen für Unternehmen an der gesamten Wirtschaftsleistung – mit deutlichen Unterschieden zwischen den beteiligten Branchen. Nach Eurostat-Zahlen erbringen sie gut 11 Prozent der Wertschöpfung in der EU. In Deutschland ist der Wert ähnlich, in Niedersachsen liegt er mit etwas weniger als 9 Prozent darunter – noch.

Denn nach Einschätzung von Wirtschaftsforschern lohnt es für viele Unternehmen, noch mehr Dienstleistungen von anderen einzukaufen. Für entsprechend spezialisierte Anbieter eröffnet das zusätzliche Geschäftsmöglichkeiten. Gleichzeitig ermöglichen neue Technologien die Entwicklung ganz neuer Dienste. Dieses Wachstumspotenzial gilt es auszuschöpfen. Dies will die Landesregierung durch die Schaffung entsprechender Rahmenbedingungen unterstützen.

Sie interessieren sich für Förderung?

In Niedersachsen gibt es zahlreiche Fördermöglichkeiten, vor allem für kleine und mittlere Unternehmen. Die NBank berät Sie gern.

Mehr zu diesem Thema