Exportstark in Holzminden

Im Gespräch mit Carl Otto Künnecke, Geschäftsführer der Künnecke GmbH

Gewinner des Außenwirtschaftspreises 2016

Die Otto Künnecke GmbH mit Hauptsitz in Holzminden entwickelt maßgefertigte, datengestützte Maschinenlösungen. Eingesetzt werden sie für individuelle und personalisierte Produkte mit hohem Anspruch an Sicherheit. Das Kerngeschäft konzentriert sich auf Hochsicherheits-Dokumente wie Personalausweise, Reisepässe und Kreditkarten. Das mittelständische Unternehmen hat durch herausragende Leistungen im internationalen Geschäft Maßstäbe gesetzt und ist daher 2016 zum Gewinner des Außenwirtschaftspreises gekürt worden.

Herr Künnecke, wie sind Sie zu Ihrer Tätigkeit gekommen?

Kurz gesagt: Vom reisefreudigen Künstler zum international agierenden Unternehmer. So habe ich in den 90ern begonnen das Unternehmen Künnecke umzugestalten: statt bis dato mit Fenstern und Türen in der Region wollte ich weltweite Exportmärkte mit Maschinenbauprodukten erschließen.

Was bedeutet „erfolgreich im internationalen Geschäft“ in Zahlen?

Bei einem Umsatz von durchschnittlich 13 Mio. Euro liegt unser Exportanteil bei über 80 Prozent, meine 132 Mitarbeiter sind allesamt davon abhängig. Durch die Steigerung des Exportanteils um rund 20 Prozent in den letzten 3 Jahren konnten 10 neue Mitarbeiter eingestellt werden. Im Bereich ID Solutions sind unsere Maschinen und Lösungen weltweit in 35 Projekten im Einsatz – größte Bedeutung haben USA, Korea und Japan.

Wie wählen Sie neue Absatzmärkte aus?

Wir unterscheiden zwischen A, B, und C Ländern, die Einteilung richtet sich nach der potentiellen Marktnachfrage und nicht allein nach der Größe des Landes.

Wie erschließen Sie die Auslandsmärkte und organisieren dort das Geschäft?

Das Unternehmen ist gebietsorientiert aufgestellt. Mit Unterstützung unserer ortsansässigen Vertriebsmitarbeiter und 50 Handelspartnern weltweit. Daneben Außendienstmitarbeiter und Key Accounts.

Und wie läuft der Vertrieb?

Unterschiedlich je nach Marktsegment: im Finanz- und Telekombereich anders als bei ID Solutions. Das heißt im ersten Fall in der Umsetzung: über unsere Händler vor Ort in enger Abstimmung mit der Zentrale. Service- und After Sales wird direkt vom Werk mit den Händlern und den Endkunden organisiert. Bei letzterem projektbezogen je nach Ausschreibung.

Welchen Einfluss hat das Auslandsgeschäft auf Ihr Unternehmen?

Alle Aktivitäten werden im Vorhinein aufgeteilt und dann individuell auf den Kunden und die Region angepasst. Jede Niederlassung verwaltet sich selbst und kann somit auch bei der Gestaltung der Marketingmaterialien mitsprechen. Durch die gebietsorientierte Struktur, die Niederlassungen und externen Handelsbetrieben ist der Vertrieb nah am Kunden, dessen Kultur und Sprache. Die Maschinenproduktion ist ohnehin flexibel und individuell einsetzbar.

Was war Ihr größter Erfolg?

Der größte Auftrag unserer Geschichte: Mexiko produziert Personalausweise mit Maschinen von Otto Künnecke und baut eine komplette Produktionsstätte in Mexico City. In Summe: 100 Millionen produzierte Personalausweise mit einer Anlageinvestition im Gesamtwert von 8,2 Millionen Euro.

Was machen Sie aktuell und was sind Ihre Ziele?

In den letzten Jahren haben wir gezielt die Region Asien/Australien erschlossen, dann Lateinamerika. Das Ziel 2017 ist eine bessere Betreuung von afrikanischen Staaten und der Bereich der ehemaligen GUS-Staaten.

Sie sind Gewinner des Außenwirtschaftspreises 2016 – was bedeutet das für Sie?

Zu aller erst ist dieser Preis eine Anerkennung für jeden einzelnen Mitarbeiter. Ohne sie wäre eine solche Erfolgsstory gar nicht denkbar und deshalb bin ich auf mein Team auch sehr stolz. Dieser Preis würdigt unsere Unternehmungen aus der Vergangenheit gleichermaßen wie unsere aktuellen Aktivitäten.

Was verbinden Sie mit dem Wirtschaftsstandort Niedersachsen?

Heimat – ich bin hier geboren, zur Schule gegangen, habe meine Familie und Freunde. Wir Künneckes leben und arbeiten hier seit Generationen und fühlen uns diesem Land und seinen Menschen verbunden. Auf ihnen gründet das Unternehmen seit drei Generationen ihren Erfolg. Das soll auch in Zukunft so bleiben – unbedingt.

Herr Künnecke, wir danken Ihnen für das Gespräch.

Sie interessieren sich für mehr Erfolgsgeschichten?