Redner bei der Repräsentanzeröffnung

Niedersachsen eröffnet Repräsentanz in Chicago

13.03.2017 Chicago, USA

Mit einer Delegation von knapp 60 Vertretern aus niedersächsischen Unternehmen und Wissenschaftlern hat Minister Olaf Lies die USA besucht. Am ersten Tag der Reise hatten deutsche und amerikanische Teilnehmer auf einer Konferenz Gelegenheit, sich zum Thema Industrie 4.0 und Mobilität intensiv auszutauschen und zu vernetzen. Am Abend wurde die Auslandsvertretung Niedersachsens feierlich eröffnet.

Die Teilnehmer der Delegationsreise
Knapp 60 Teilnehmer sind mit Minister Olaf Lies in die USA gereist.

US-niedersächsische Konferenz: Mobility Goes Digital

Die Konferenz "Mobility Goes Digital: The Future of Mobility Technologies" am 13. März ermöglichte den über 100 teilnehmenden deutschen und US-Unternehmern, Trends, Best Practices und Erfahrungen im Automobilbereich auszutauschen. In Vorträgen beleuchteten Unternehmen im Digital Manufacturing and Design Innovation Institute das Thema - es hat sich geziegt, dass Unternehmen dies- und jenseits des Atlantiks vor häufig gleichen Herausforderungen durch die fortschreitende Digitalisierung stehen. Minister Lies stellte Niedersachsen als "Land of Mobility, Energy and Digital Enterprise" vor. Es folgten zwei moderierte Panels zu den Themen Mobility Technology und Smart Manufacturing mit vielen Impulsen und Fragen aus der deutschen Delegation und von den amerikanischen Teilnehmern. Im anschließenden Networking knüpften und pflegten die Delegationsteilnehmer neue und bestehende Geschäftskontakte.

Feierliche Eröffnung der Niedersächsischen Repräsentanz

Zur offiziellen Eröffnung der niedersächsischen Repräsentanz in Chicago mit Networking Reception sprachen Herbert Quelle, deutscher Generalkonsul in Chicago, Mark Tomkins, German American Chamber of Commerce of the Midwest, Leslie Munger, Deputy Governor of Illinois, und Larry Turner, Geschäftsführer Hannover Fairs USA. Minister Olaf Lies überreichte dem niedersächsischen Repräsentanten Aryan Zandieh ein weißes Niedersachsen-Ross aus Porzellan.

Ziele der neuen Repräsentanz sind das Standortmarketing für den Wirtschaftsstandort Niedersachsen in den USA und die Unternehmensakquise für Ansiedlungen in Niedersachsen. Sie ist auch Ansprechpartner für niedersächsische Unternehmen zur Erschließung des US-amerikanischen Marktes, wobei eng mit dem Netz der Außenhandelskammern zusammengearbeitet wird.

Die Repräsentanz ist bei der Tochtergesellschaft der Deutschen Messe AG, Hannover Fairs USA, beheimatet. Repräsentant Aryan Zandieh ist Deutsch-Iraner, in Teheran geboren und in Göttingen aufgewachsen. Er hat in Göttingen und Nottingham studiert. Er lebt und arbeitet seit 2008 in den USA.

(Bilder: German American Chamber of Commerce of the Midwest, Inc.; Land Niedersachsen)

Ihre Ansprechpartner

Aryan Zandieh
Aryan Zandieh
Repräsentant des Landes Niedersachsen in den USA c/o Hannover Fairs USA

West Higgins Rd. 8755, Suite 900
60631 Chicago, IL | USA
+1 773 796-4250
Bettina Boller
Bettina Boller
stellv. Referatsleiterin, Länderbereich Amerika, Russland, GUS-Staaten
Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Friedrichswall 1
D-30159 Hannover
+49 (0)511-120-5576

Sie interessieren sich für unsere internationale Angebote?

Erfahren Sie, wie Sie mit unserer Unterstützung Auslandsmärkte erschließen.

Mehr erfahren